Kunst

„Aufgabe des Kunstunterrichts in der Grundschule ist es, Freude und Interesse an ästhetischen Ausdrucksformen zu wecken und zu fördern. Die Wahrnehmungsfähigkeit  der Schülerinnen und Schüler und ihr Vorstellungsvermögen werden angeregt und entfaltet, neue und auch ungewöhnliche Arbeits-, Sicht- und Denkweisen werden eröffnet, Kreativität und Phantasie werden entwickelt.“ (Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule in NRW, S. 99)

Die Schülerinnen und Schüler haben im Kunstunterricht die Möglichkeit, ihre sinnlichen Erfahrungen, ihre Vorstellungen und Gefühle produktiv zum Ausdruck zu bringen. Es ist unser Ziel, den Kindern Techniken und Verfahren zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, sich mit den für sie wichtigen Themen auseinanderzusetzen. Dazu gehören zum Beispiel das Experientieren mit Farben, das Gestalten mit formbaren Materialien (z.B. Knete, Sand, Ton), das Bauen von Objekten aus Alltagsmaterialien und vieles mehr.

Sport

Im Sportunterricht wird den Kindern ein attraktives und  abwechslungsreiches Sportangebot unterbreitet, das ihnen vielfältige Bewegungserfahrungen in den unterschiedlichsten Sportbereichen ermöglicht. Dabei können die Kinder auch selbst Spielwünsche mit einbringen und an der Entwicklung von Spielideen mitwirken oder situationsangepasste Regeländerungen entwickeln.

Die Bundesjugendspiele Leichtathletik für den 3. und 4. Jahrgang und der Rollbrettführerschein in der Schuleingangsphase gehören zum festen Bestandteil des Sportunterrichts. Die Kinder können auch an der Seilchenolympiade teilnehmen oder das Laufabzeichen absolvieren.

Wir sind dankbar, dass wir im Frühjahr und Sommer auch draußen Sport treiben können, da sich auf dem   Schulgelände eine kleine Leichtathletiksportanlage befindet.

Auch das Spielen auf dem Beachvolleyballfeld ist im Sommer bei den Kindern beliebt.

Die St.-Antonius-Schule ist sportlich sehr aktiv und bietet Ihren Schülerinnen und Schüliern auch die Möglichkeit außerhalb des Sportunterrichts an sportlichen Wettbewerben im Kreis Steinfurt teilzunehmen.

Die jährliche Teilnahme am Grundschulsportfest Leichtathletik in Lengerich oder Rheine sowie am Judo-Sumo- Turnier in Hörstel-Riesenbeck erfreut sich großer Beliebtheit. Auf einer großen Sportveranstaltung gemeinsam mit anderen Schulen zu wetteifern ist eine tolle Erfahrung für unsere Schülerinnen und Schüler.

In den Jahren 2015 und 2016 errangen unsere Auswahlmannschaften beim Staffellauf des Grundschulsportfestes in Rheine jeweils den 1. Platz, was unsere Schülerinnen und Schüler mit großem Stolz erfüllte.

Der Sportunterricht wird dreimal wöchentlich in Einzelstunden erteilt.

Das Schwimmen findet im Hallenbad Riesenbeck statt. Die Beförderung erfolgt durch Busse. Zum Schwimmunterricht gehen die Kinder bei uns im 1. Halbjahr des  2. Schuljahres, im 2. Halbjahr des 3. Schuljahres sowie im 1. Halbjahr des 4. Schuljahres. Während des Schwimmunterrichts erfolgt auch die Abnahme von Schwimmabzeichen.

Sachunterricht

Sachunterricht gehört zusammen mit Deutsch und Mathematik zu den Kernfächern an den Grundschulen. Phänomene und Probleme des gesellschaftlichen Umfeldes und der physischen Welt, die für unsere Kinder bedeutsam sind, sind Thema unseres Sachunterrichts. Dabei steht die Erschließung der kindlichen Lebenswirklichkeit immer im Vordergrund. Es geht darum, die Welt zu begreifen.

Im Sinne von Comenius: „Kindern die ganze Welt in ihren wesentlichen Verhältnissen aufzuschließen, sie darin zugleich in ihrem ganzen Wesen, in allen ihren Kräften herauszufordern. Wer sich dieser Aufgabe stellt, muss von den Kindern her denken.“ setzen wir an unserer Schule beispielsweise folgendes um:

Zahngesundheit, gesundes Frühstück, Zoobesuch, Burgbesichtigung, Radfahrausbildung, forschen und experimentieren mit Magneten ….

Religion

Der Religionsunterricht ist Begegnungsfeld zwischen Schule, Kirche und Elternhaus. In den Lernfeldern des RU geht es nicht nur um die Vermittlung religiöser Inhalte aus dem Alten und Neuen Testament, sondern auch zunehmend mehr um die Behandlung konkreter Erfahrungen, die das Leben der Kinder bestimmen. Ihre persönlichen Anliegen sollen ernst genommen werden und im Unterricht Beachtung finden. Außerdem lernen die Kinder Wissenswertes über andere Kulturen und Religionen. Nur wer um seine eigene Herkunft weiß, kann sich anders geprägten Menschen, sei es religiös, kulturell oder konfessionell, mit Achtung und Respekt zuwenden. Hierbei ist Zuhören und einander Erzählen der beste Weg zur Verständigung untereinander.

Die Planung von ökomenischen Gottesdiensten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Lehrern und den Pastören der ev. und der kath. Kirchen in Hörstel. Bei der Gestaltung der Gottesdienste bringen sich die Kinder mit unterschiedlichen Beiträgen ein.

Musik

„Im Musikunterricht der Grundschule gilt es vor allem, die Freude und das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Musik zu wecken und zu intensivieren, ihre musikalische Wahrnehmungs-, Erlebnis- und Ausdrucksfähigkeit zu entfalten und ihre musikalischen Kompetenzen zu entwickeln.“ (Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule in Nordrhein-Westfalen, S. 87)

Schwerpunkte sind das Kennenlernen und Singen traditioneller sowie aktueller Lieder, das Bewegen und Tanzen zu Musik, das Ausprobieren verschiedener Instrumente und das Hören unterschiedlicher Musikstücke.

Einmal im Jahr besucht uns das Rodder Blasorchester, um den Kindern einige Instrumente vorzustellen, die sie im Anschluss auch selbst ausprobieren dürfen.