Religion

Der Religionsunterricht ist Begegnungsfeld zwischen Schule, Kirche und Elternhaus. In den Lernfeldern des RU geht es nicht nur um die Vermittlung religiöser Inhalte aus dem Alten und Neuen Testament, sondern auch zunehmend mehr um die Behandlung konkreter Erfahrungen, die das Leben der Kinder bestimmen. Ihre persönlichen Anliegen sollen ernst genommen werden und im Unterricht Beachtung finden. Außerdem lernen die Kinder Wissenswertes über andere Kulturen und Religionen. Nur wer um seine eigene Herkunft weiß, kann sich anders geprägten Menschen, sei es religiös, kulturell oder konfessionell, mit Achtung und Respekt zuwenden. Hierbei ist Zuhören und einander Erzählen der beste Weg zur Verständigung untereinander.

Die Planung von ökomenischen Gottesdiensten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Lehrern und den Pastören der ev. und der kath. Kirchen in Hörstel. Bei der Gestaltung der Gottesdienste bringen sich die Kinder mit unterschiedlichen Beiträgen ein.